Wer Miles & More nicht nutzt, weiterblättern. Pflichtlektüre für alle anderen!

Kaum etwas vielbeschäftigt den Geschäftsreisenden so wie … das Management seiner verschiedenen Meilen- und Bonusprogramme. Das unter Business-Usern sicherlich beliebteste Programm ist natürlich „Miles & More“ von der Lufthansa und einer mittlerweile unüberschaubaren Anzahl an Partnern.

Sind die Meilen erst einmal angespart, stellt sich stets die Frage: wohin mit ihnen, bevor Verfallstermine und Entwertungsrunden den Gegenwert der Meilen schmälern?

Hier unsere Hitliste, was 1.000 Meilen wert sein können.

Luxus-Flug-Upgrades: 1.000 Meilen bis über €50 wert!

Am spendabelsten gibt sich die Lufthansa, wenn es um das Eintauschen von Meilen in bessere Buchungsklassen geht, und je weiter die Reise, desto besser. Oder sind hier einfach nur die Margen so großzügig, dass es kaum noch auffällt? 1.000 Meilen sind zum Upgrade in die Business Class gerne €5-10, international auch €20 wert. Bis €50 und darüber haben wir noch häufig gesehen. Der Haken? Du musst zuvor einen Upgrade-fähigen flexiblen Economy-Tarif gebucht haben, und der ist preislich eigentlich gar nichts für die meisten Meilenfüchse…

Endlich Bolivien sehen: abgelegene Fernflugziele, bis €25

Von Stuttgart nach Bolivien? Aus den schottischen Highlands über Edinburgh nach Auckland? Auf exotischen Verbindungen, bei denen der Reisepreis weit über dem anderer Reiseziele auf dem selben Kontinent liegt, können sich die Meilen rechnen. Diese Verbindungen sind selbst dem Buchungscomputer zu kompliziert – um lange Telefonate mit dem Meilenservice kommst Du nicht herum. Je phantasievoller die Preisgestaltung, desto besser die Ersparnis mit Meilen: bis €10-25 für 1.000 Meilen sind drin.

„Steuern und Gebühren“ vermeiden: bis €15

Seit einiger Zeit bietet Miles & More an, auch die lästigen, gern hunderte Euro teuren Flugsteuern und Gebühren mit Meilen zu zahlen. 18.000 Meilen kostet das pauschal, das klingt gut … doch leider gilt dies nicht für alle Tarife. Sprich: es gilt nur dort, wo die Steuern und Gebühren nicht gar so hoch sind. Ca. €8-15 Gegenwert für 1.000 Meilen haben wir auf Europa-Strecken gesehen. Auf teureren Fernstrecken wurde es uns leider nie angeboten…

Spontan verreisen: bis €12

Wer übermorgen nach Tokyo muss (und über genügend Meilen verfügt), der sollte nicht nur bei Expedia Tarife vergleichen: wenn kurzfristige Flugbuchungen teuer werden, gibt es häufig Schnäppchen für die Meilen, €10, €12 auf Langstrecken, und selbst innerdeutsch noch acht Euro je 1.000 Meilen sind möglich.

Zeitung abonnieren: für €11-12

Wer zusätzlich zur Gratiszeitung im Flugzeug täglich eine Ausgabe nach Hause braucht, kann beispielsweise FAZ oder Welt auch über den Meilenshop abonnieren. Mit bis €11-12 Gegenwert nicht die schlechteste Meilen-Verwendung für alle, die noch Papier zum Lesen brauchen.

Fernweh ausleben: bis €10

Die übliche Meilensammler-Weisheit ist, die Meilen am besten für den Familienurlaub an tropischen Stränden zu hamstern. Die Faustregel, dass die Ersparnis um so größer ist, je weiter entfernt das Reiseziel und zeitlich näher das Reisedatum liegt, gilt. Ungefähr €3-6, auch einmal €10 je 1.000 Meilen sind bei etwas längerfristiger Vorausbuchung realistisch.

Europäische Städtereisen: bis €5

In Europa, insbesondere innerdeutsch, sind die zusätzlich zu den Meilen anfallenden Steuern und Gebühren im Verhältnis zum Flupreis sehr hoch. Eine Buchung mit Meilen (kurzfristige Flüge ausgenommen) lohnt sich hier kaum, wenn nicht zusätzlich auch die Option der Zahlung von Steuern und Gebühren mit Meilen in Anspruch genommen wird. Für den Flug allein sind 1.000 Meilen häufig bloß zwischen ein und fünf Euro wert.

Der Miet-Mercedes: bis über €4

Der 1.000-Meilen-Gegenwert bei den Miles & More-Mietwagenpartnern Sixt, Europcar, Avis und Budget liegt meist mitten zwischen €2,50 und €4,50.

Die 5-Sterne-Residenz: bis knapp über €3

Der Hotel-„Zimmerwert“ von 1.000 Meilen ist typischerweise anderweitig für €2,50-3,20 zu buchen. Geschäftsreisende greifen da besser auf ihre Hilton- und Hyatt-Punkte zurück, nicht wahr?

Shopping: €3

Aktuell liegt der gängige „Wechselkurs“ für Meilen bei den Shopping-Partnern on- wie offline bei ziemlich genau €3 je 1.000 Meilen…

Lufthansa Inflight Shopping: unter €3

… mit Ausnahme des Lufthansa Inflight Shopping. Lufthansa zeichnet Produkte zwar zu €3,30-€3,60 je 1.000 Meilen aus, setzt den Bezugspreis allerdings deutlich höher an, als identische Produkte im Wettbewerb kosten. Verglichen mit Händlern wie Amazon liegt die Kaufkraft vielleicht bei €2,50-2,70 je 1.000 Meilen.

Fazit

HON-Mitglieder mit zu vielen Meilen sind im Lufthansa-Shop gut aufgehoben – alle anderen nutzen ihre Meilen dann am besten, wenn sie sie für Flug-Specials ausgeben:

Mehr Beinfreiheit unterwegs, unwegsame Reiseziele, kurzentschlossene Trips, dazu die bewährten Fernreisen, dafür lohnen sich die Meilen!

 

(Quelle: Stichproben der Financulous-Redaktion. Stand: Sommer 2014)

PS - bist Du auf Facebook? Werde Fan von Financulous für spannende Themen rund um Finanzen und Geld!

Neu auf Financulous:


Anzeige

Financulous auf Facebook